Zurück zu News

Berstlining in Haaren

Das Wasserleitungsnetz von Haaren bis Esch stammt größtenteils aus den 1930er Jahren und ist daher sanierungsbedürftig. Vor kurzem haben die Arbeiten zur Erneuerung der Trinkwasserleitung in der Belversestraat begonnen. Die Trinkwasserleitung, die saniert werden muss, verläuft jedoch unter einer asphaltierten Straße, an deren Seiten keinen Platz zum Graben vorhanden ist. Die Straße soll so weit wie möglich zugänglich bleiben und die Unannehmlichkeiten sollen auf ein Minimum begrenzt werden.

Um diese Anforderungen so weit wie möglich zu erfüllen, wurde nach einer geeigneten Technik gesucht. Schließlich wurden wir beauftragt, die Trinkwasserleitung nach dem Berstlining-Verfahren zu sanieren. Das Prinzip des Berstlining-Verfahrens besteht darin, das alte Rohr mithilfe eines Berstkörpers von innen zu zerstören (Cracking), sodass Platz geschaffen wird, um direkt dahinter ein neues Rohr einzuziehen.

Mit dieser Technik wird Platz gespart, sodass es weniger Behinderungen auf der Straße gibt und die Bewohner weiterhin Zugang zu ihren Wohnungen haben. Zudem muss dabei nicht die gesamte Strecke aufgegraben werden, was bedeutet, dass der Asphalt nicht über die gesamte Strecke abgefräst werden muss und weniger Transporte für die Entfernung des Aushubs erforderlich sind. Insgesamt werden von Kouwenberg Infra mehr als 2 Kilometer Trinkwasserleitungen ersetzt, die in 12 Stränge unterteilt wird.