Zurück nach Projecten

Entwässerung Pflegeheim Laarstede

Lesen Sie hier alles über das Projekt...

Bohrverfahren: Rohrvortrieb
Materialart: Drainage
Anzahl der Bohrungen: 23 Bohrungen
Bohrlänge: 1005 m
Bohrdurchmesser: 110 mm
Ausführungszeit: 2016
Auftraggeber: Brabant Wonen
   

Kundenanforderung

Das Pflegeheim Laarstede wurde vor 7 Jahren zu tief gebaut, was zu einer anhaltend hohem Wasserstand im Kriechkeller führte. Dieses Hochwasser wurde durch einen zu hohen Grundwasserspiegel in dem Gebiet verursacht. Dies führte dazu, dass der Kriechkeller verrottete, was Gesundheitsprobleme bei älteren Menschen verursachte. Das Heim litt auch stark unter Ungeziefer.

Was war unsere Lösung?

Um die Gesundheit der Senioren zu gewährleisten, wurde beschlossen, unter dem Pflegeheim eine Drainage zu installieren. Drainage ist die unterirdische Ableitung von Grundwasser durch Löcher in einem perforierten Rohr. Durch diese Rohre wird das Grundwasser über ein Hauptrohr in einen Graben abgeleitet. Dadurch sinkt der Grundwasserspiegel unterhalb des Pflegeheims. Insgesamt wurden 23 Rohrvortriebe durchgeführt und unter dem gesamten Gebäude eine Drainage verlegt.

Die Vorteile dieses Verfahrens

Nach einigen Monaten ein deutlicher Unterschied zwischen dem Grundwasserspiegel damals und heute. Dieser wurde nachhaltig gesenkt, sodass die Probleme im Pflegeheim gelöst werden können

Leiden Sie auch unter dem Grundwasser unter dem Kriechkeller? Setzen Sie sich dann mit uns in Verbindung.

Siehe auch:

OFT boringen Ede

OFT boringen Ede

 Vandaag hebben we de tweede OFT boring (beide 60 meter, GVK Ø550) ontvangen op ons project in Ede, dit betreft een spoorkruising tussen Ede-Wageningen en Veenendaal De Klomp. De primaire warmteleiding voorziet in de toekomst de huishoudens op het SOMA terrein van warmte.
 
OFT boring Weesp

OFT boring Weesp

Afgelopen week hebben wij een OFT boring van 56 meter (polymeerbeton Ø400/Ø550) gerealiseerd op station Weesp, dit ten behoeve van aan te leggen droge blusleidingen. Inclusief aanvalskasten voor de brandweer aan beide zijden van het station en brandkranen op de perrons. Om de treinreizigers zo min mogelijk tot last te zijn hebben we met beperkte ruimte een veilige werkplek gerealiseerd, tevens hebben we het drukscherm van damwanden in eigen beheer geplaatst.