Projecten

Vervangen van 6 duikers Lelystad

Vervangen van 6 duikers Lelystad

Voor de zomervakantie hebben wij 3 duikers vervangen in het project Groot Onderhoud A6 Lelystad Noord – Ketelbrug. Vorige week hebben we de laatste duikers vervangen en daarmee dit bijzondere project goed weten af te ronden.
 
OFT boring Wergea

OFT boring Wergea

Afgelopen week heeft ons team wederom een succesvolle OFT boring gerealiseerd. 
 
2 GFT boringen binnenstad Rotterdam

2 GFT boringen binnenstad Rotterdam

Op dit moment zijn wij bezig met 2 Gesloten Front boringen in hartje Rotterdam, beide met een lengte van 57 meter ø800/1036 (beton).
 
2 OFT boringen uit één put te Leeuwarden

2 OFT boringen uit één put te Leeuwarden

Vorige week hebben we 2 piloot gestuurde avegaar (OFT) boringen in Leeuwarden uit 1 kuip afgerond. Beide boringen hadden een lengte van ieder 20 meter en er werd geboord met buislengtes van 5 meter (staal ø609). Aangezien er 2 warmtenetten op elkaar aangesloten moeten worden, zijn deze mantelbuizen aangelegd.
 
OFT boring met waterslot Oudesluis

OFT boring met waterslot Oudesluis

Enkele weken geleden hebben we jullie verteld over een duiker die vervangen moest worden in Oudesluis, we waren destijds gestart met het plaatsen van de bekisting ondertussen hebben we de OFT boring van 26 meter met waterslot ontvangen.
 
Gesloten Front boring Eindhoven Centraal Station

Gesloten Front boring Eindhoven Centraal Station

Geen één project is hetzelfde zo bleek maar weer toen we van start gingen op Eindhoven Centraal Station.
 
Open Front boring met waterslot Oudesluis

Open Front boring met waterslot Oudesluis

Vorige week zijn wij gestart met werkzaamheden voor ProRail in Oudesluis. Er moet op dit project een bestaande duiker vervangen worden, deze is lek waardoor er zand en slib naar binnen loopt. Het gevolg daarvan is dat de duiker verstopt is geraakt en zijn functie niet meer kan vervullen.
 
Lyngby - Denemarken

Lyngby - Denemarken

Na het mooie project dat we eind 2020 afgerond hebben kleurt het in Denemarken opnieuw oranje. Vanaf januari zijn we gestart in Lyngby, zo’n 10 kilometer ten noorden van Kopenhagen. De situatie is daar tweeledig; enerzijds zijn er problemen met de afwatering van het regenwater en daarnaast ligt er een oude riolering die aan vervanging toe is.We hebben een boorplan opgesteld dat voldoet aan de eisen van onze opdrachtgever en waarin rekening is gehouden met de specifieke grondslag. In de verschillende grondlagen zitten grote stenen die in de ijstijd vanuit de zee het land zijn opgedrukt. Om deze de baas te zijn boren we met behulp van een mixed shield.De totale lengte van de Gesloten Front boringen die Kouwenberg gaat uitvoeren is 1,5 kilometer in verschillende diameters (GVK ø860, ø1099 en ø1280). Op dit moment zijn de eerste 2 GFT boringen met een totale lengte van 270 meter gereed en is de enkele Open Front boring van 25 meter (staal ø323) ook ontvangen.
 
4 Open Front boringen Bocholtz

4 Open Front boringen Bocholtz

Het aantal elektrische auto’s neemt steeds meer toe en daarmee de behoefte aan laadpalen, onder meer bij benzinestations. Ten behoeve hiervan hebben wij afgelopen week 4 Open Front boringen (staal ø219) uitgevoerd bij het Shell station aan de A76 bij Bocholtz Limburg. Het zijn boringen met lengtes van 22 en 17 meter. Zodra wij onze werkzaamheden afgerond hebben zullen er kabels doorheen getrokken worden ten behoeve van stroomtoevoer zodat deze laadpalen op korte termijn in gebruik genomen kunnen worden.
 
Gesloten Front boring Eindhoven

Gesloten Front boring Eindhoven

In Eindhoven zijn wij een ProRail project aan het afronden waar we afgelopen week een Gesloten Front boring met een lengte van 105 meter ontvangen hebben. De buis (beton ø700/874mm) heeft maar liefst 20 sporen gekruist! Kouwenberg Infra heeft 21 stuks HDPE buizen (ø110 mm) ingetrokken waar ProRail kabels doorheen kan laten lopen. Ook hebben wij inspectieputten geplaatst aan het begin en het einde van de boring, waar de kabels omhoog komen. Op dit moment zijn we ons materieel aan het opruimen, om het terug naar de werf te brengen waar het nagekeken en schoongemaakt wordt, klaar voor het volgende project!
 
Proefsleuven Rotterdam

Proefsleuven Rotterdam

Deze week hebben we proefsleuven gegraven op 2.45 meter diepte met een gesloten sleufkist voor een Open Front boring die in week 6 uitgevoerd zal worden in Rotterdam. Doormiddel van deze proefsleuven kunnen we kabels en leidingen inzichtelijk maken, de grondslag en de grondsoort bepalen en ook de grondwaterstand meten. 
 
Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Hauptbahnhof Arnheim

Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Hauptbahnhof Arnheim

Letzte Woche haben wir während der Tagesschichten im Hauptbahnhof Arnheim zwei Bahnübergänge von je 42 Metern durchgeführt (EGP Tube ø100). Bei beiden Rohrvortrieben, haben wir sieben Gleise gekreuzt. Der Vorteil des Vortriebs mit EGP Tube besteht darin, dass dieser in Tagesschichten durchgeführt werden können und dass zu einem späteren Zeitpunkt in einer einzigen Außerbetriebsetzung der lenkbare Bohrkopf ausgehoben und die Kabel verlegt werden können. Auf diese Weise entsteht für den Zugverkehr, und damit auch für die Passagiere, die geringstmögliche Belästigung.
 
Rohrvortrieb mit geschlossenem und offenem Schild Groningen

Rohrvortrieb mit geschlossenem und offenem Schild Groningen

Diese Woche haben wir einen Rohrvortrieb mit geschlossenem Schild von 96 Metern (GVK ø1099) in Groningen abgeschlossen. Bei der Umgestaltung des Julianaplein (Juliana-Platzes) muss die Moer-Kanalisation umgeleitet werden. Im Rahmen desselben Projekts haben wir zu einem früheren Zeitpunkt bereits einen Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) von 48 Metern (Stahl ø711) an der Verkehrskreuzung Concourslaan / Laan 1940-1945 durchgeführt. Diesen Rohrvortrieb haben wir vorgenommen, um eine Rohrleitung umzuleiten. Auf diese Weise wird Raum für ein neu zu schaffendes Kunstwerk gewonnen.
 
Rohrvortriebe mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Ede

Rohrvortriebe mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Ede

Heute wurde der zweite Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) (beide 60 Meter, GFK Ø550) auf unserem Projekt in Ede aufgefahren. Es handelt sich um einen Bahnübergang zwischen Ede-Wageningen und Veenendaal De Klomp. Die primäre Fernwärmeleitung wird in Zukunft die Haushalte auf dem SOMA-Gelände mit Wärme versorgen.
 
Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Weesp

Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) Weesp

Letzte Woche haben wir am Bahnhof Weesp für den Bau von Trockenlöschleitungen, einen Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) von 56 Metern (Polymerbeton Ø400/Ø550) durchgeführt. Dies einschließlich Schutzschranken für die Feuerwehr auf beiden Seiten des Bahnhofs und Hydranten auf den Bahnsteigen. Damit die Unannehmlichkeiten für die Zugreisenden so gering wie möglich gehalten werden konnten, haben wir auf engem Raum einen sicheren Arbeitsraum geschaffen und auch den Druckschirm der Spundwände in Eigenregie errichtet.
 
Rohrvortrieb mit offenem Schild im Nordosten von Groningen

Rohrvortrieb mit offenem Schild im Nordosten von Groningen

Derzeit arbeiten wir an einer Reihe von Bohrungen mit Rohrvortrieb im Teilschnittverfahren zum Verlegen der Mantelrohre für Brauch- und Trinkwasserleitungen zur Sicherung der Wasserversorgung im Nordosten von Groningen. Durch die vermehrte Nutzung von Oberflächenwasser als Brauchwasserquelle werden die Trinkwasserquellen auch in Zukunft für die Trinkwasserversorgung erhalten bleiben. Die Lieferung der Rohre (Stahl Ø914 und Ø1020) erfolgt in eigener Regie, was die Zuverlässigkeit der Projektplanung noch weiter erhöht.
 
Rohrvortrieb mit geschlossenem Schild (Vollschnittverfahren) in Krimpen aan den IJssel

Rohrvortrieb mit geschlossenem Schild (Vollschnittverfahren) in Krimpen aan den IJssel

Diese nicht alltägliche Bohrung mit Rohrvortrieb im Vollschnittverfahren von 27 m (Stahl Ø559) durch den IJsseldijk in Krimpen aan den IJssel ist abgeschlossen! Da der Platz für unsere Bohrmaschinen begrenzt war, wurde nach einer Lösung gesucht. Diese Lösung wurde durch die Platzierung der Steuereinheit, der Recycling-Einheit und der Container auf einem Ponton realisiert. Nachdem die endgültige Spundwandkonstruktion vom Wasser aus installiert worden war, wurde um sie herum eine provisorische Baugrube angelegt. Anschließend wurde die Baugrube mithilfe eines Kranschiffes ausgehoben und unsere Bohrausrüstung antransportiert und installiert. Bei diesem Projekt war entschieden worden, die Arbeiten so weit wie möglich vom Wasser aus durchzuführen, um jegliche (Verkehrs-)Behinderung auf ein Minimum zu beschränken.
 
Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) in Gulpen

Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) in Gulpen

Anfang März haben die Arbeiten zur Restaurierung des Oude Geulmeander zwischen den Kernen von Gulpen und Wittem am Fuße des Gulperbergs begonnen. Kouwenberg Infra hat im Rahmen dieses Projekts mittels eines Rohrvortriebs mit offenem Schild (Teilschnittverfahren)  und einer Länge von 33 m (Beton Ø1000) einen Düker unter der Fernverkehrsstraße N278 gebaut. Als Ergebnis wird der Oude Geulmeander wieder an das Flusssystem der Geul angeschlossen. Gleichzeitig wird mit dem Projekt auch die Wasserspeicherung im Geultal flussaufwärts von Valkenburg aan de Geul optimiert.
 
Rohrvortrieb mit geschlossenem Schild (Vollschnittverfahren) in Kopenhagen

Rohrvortrieb mit geschlossenem Schild (Vollschnittverfahren) in Kopenhagen

Heute Morgen haben wir in Kopenhagen eine weitere Bohrung durchgeführt, dies war die dritte Bohrung aus derselben Grube mit einer Länge von 67 m (GFK Ø1099). Dies war die 5. Bohrung in einer Serie von 10 Bohrungen für die Regenwasserkanalisation, die im Stadtteil Hellerup gebaut werden soll. Prima, auf zu Bohrung Nr. 6!
 
Bohrung mit Rohrvortrieb im Teilschnittverfahren in Eemnes

Bohrung mit Rohrvortrieb im Teilschnittverfahren in Eemnes

Sicheres Leben hinter Deichen ist nicht selbstverständlich, Wasserwirtschaft ist auch heute noch von großer Bedeutung. Wir haben einen 30 m lange Rohrvortrieb mit offenem Schild (Teilschnittverfahren) (GFK Ø860/806) in Eemnes abgeschlossen. Mithilfe dieser Bohrung können 2 Gewässer miteinander verbunden werden, sodass der Wasserstand besser reguliert werden kann.